Neues Rathaus

Neues Rathaus

Neues Rathaus

Hotel Amplidi Hannover Favicon

Das Neue Rathaus ist gar nicht so neu: Im Jahr 1913, während der Kaiserzeit Deutschlands, war der Abschluss seiner Bauarbeiten. Kaiser Wilhelm II herrschte damals über das Deutsche Reich, bevor der 1. Weltkrieg Europa erschütterte und entzweite. Architektonisch ist es dabei so prachtvoll geraten, dass es aussieht wie ein Schloss. Es ist der Sitz des Oberbürgermeisters von Hannover, unterschiedliche Gremien tagen hier zum Wohle der Stadt und es beherbergt das Bürgerbüro. Nicht umsonst ist es das Wahrzeichen von Hannover und zählt zu den wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten.

Blick zum Neuen Rathaus

Das Neue Rathaus kann besichtigt werden und hält so einige Überraschungen für seine Besucher bereit. Vor allen Dingen bietet es einen herrlichen Panoramablick über Hannover, seine Altstadt und den Maschsee. Zu der Aussichtsplattform gelangt man mittels eines Bogenaufzugs, der so einmalig in der Welt ist. Der Bogenaufzug fährt die Besucher zuerst senkrecht, später in einem gewinkelten Bogen, von ca. 17 Grad, hinauf in die Kuppel des Neuen Rathauses. Der Ausblick über die Silhouette Hannovers ist fantastisch und bei klarem Wetter kann man sogar das Harz-Gebirge sehen.

Neues Rathaus ist eingebettet in den zehn Hektar großen Maschpark

Jedoch bietet das Neue Rathaus nicht nur eine Sicht auf das heutige Hannover, sondern man kann in der Rathaushalle 4 Modelle der Stadt aus vergangenen Epochen bewundern. Es gibt das mittelalterliche Hannover zu sehen, Hannover in der Vorkriegszeit und im zerstörten Zustand nach dem 2. Weltkrieg. Natürlich darf auch kein Abbild des modernen Hannovers fehlen und so mancher Tourist wird die ein oder andere Sehenswürdigkeit im Miniformat entdecken. Dazu ist das Rathaus auch ein Ort, an dem Ausstellungen und Veranstaltungen besucht werden können.

See am Neuen Rathaus

Sollte man an einer Führung durchs Rathaus teilnehmen, wird man irgendwann den „Hodlersaal“, den ehemaligen Sitzungssaal, betreten. Dieser frühere Plenarsaal ist bekannt aufgrund des monumentalen Gemäldes „Einmütigkeit“ von Ferdinand Hodler. Das riesige Wandgemälde stellt die Einschwörung der hannoverischen Bürger zur Reformation im Jahr 1533 dar.

Kulinarisch kann man sich im Bistro „Der Gartensaal“ verwöhnen lassen, das sich auf einheimische Gerichte spezialisiert hat. Von dort aus hat man einen herrlichen Blick auf den Maschsee und den dazugehörigen Park.

Parklandschaft am Neuen Rathaus

Hannover mit Amplidi!

Hotel Amplidi Hannover FaviconHannover mit seiner vielseitigen Geschichte, den schönen alten Gebäuden und der umfangreichen Kulturszene ist auf jeden Fall eine Reise wert. Wie viele Tage man braucht, um Hannover komplett zu erkunden, ist schwer zu sagen. Allerdings ist ein Tag auf jeden Fall zu wenig. Wenn Sie nun nach einer Übernachtungsmöglichkeit in Hannover suchen, können wir Ihnen gerne helfen. Unser Hotel Amplidi hält über 35 moderne, schicke Zimmer bereit; von denen 3 Zimmer zu einem komfortablen Familientrakt umfunktioniert werden können. Das Hotel befindet sich im schönen Stadtteil Empelde und von dort aus kann man prima Touren zu Hannovers Sehenswürdigkeiten planen. Sie können uns jederzeit kontaktieren, um ein passendes Hotelzimmer zu reservieren.

Blick zum Neuen Rathaus

Anfahrt Zurück zum Sightseeing

Jetzt Hotelzimmer buchen

Kontaktanfrage

Zurück zum Sightseeing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close